Ortsgeschichte – Chronik Filsum

Die Arbeit an der Jümmechronik ruht nicht. Vier Jahre nach Erscheinen der Deterner Chronik legt die Arbeitsgruppe der Ortsgeschichtler mit “Filsum” im November 2019 den zweiten Band der als Triologie angelegten “Geschichte(n) entlang der Jümme” vor.

Diese hochwertige und auf über 500 Seiten abgefasste Veröffentlichtung zeichnet erstmals umfassend die Geschichte von Filsum nach – einer alten ostfriesischen Landgemeinde, die seit Generationen von der Landwirtschaft sowie der Pferdezucht und dem Pferdesport geprägt ist.

In zahlreichen Beiträgen und mit nahezu 400 Dokumenten und Fotos wird die Entstehung und Entwicklung Filsums und seiner heutigen Ortsteile Ammersum, Busboomsfehn, Brückenfehn, Lammertsfehn und Stallbrüggerfeld veranschaulicht. In den Begebenheiten und Geschichten wird das Leben der Vorfahren mit ihren Mühen, Sorgen und Nöten, aber auch ihrem Lebensmut, ihrer Tatkraft und Freude spürbar.

Das Dorf bot bis Mitte des vergangenen Jahrhunderts alles, was es zum Leben brauchte. Die Bewohner lebten im geschlossenen Kreis von Familie und Nachbarn und verließen ihren Heimatkreis häufig nur vor dem Hintergrund der Kriege, auf deren Schlachtfeldern nicht wenige von ihnen ihr Leben ließen. Traditionen, Produktionsweisen und gesellschaftliche Rituale, die Jahrhunderte überdauerten, lösten sich innerhalb weniger Generationen auf. Fortschritt und Mechanisierung erhielten Einzug und führten zu grundlegenden Veränderungen.

Die Leser dürfen sich auf eine interessante Zeitreise entlang der Jümme freuen, die im dörflichen Umfeld die große Weltgeschichte mit ihren gesellschaftlichen, politischen, technologischen und wirtschaftlichen Veränderungen und Brüchen spiegelt.

Das Buch ist im Rathaus Filsum, im örtlichen Handel sowie in ausgewählten umliegenden Buchhandlungen zum Preis von  24,80 Euro erhältlich.